Ausbildungskonzept MK

____________________________________________________________________

“Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.”
                                                                                                           Lateinisches Sprichwort
____________________________________________________________________

Das Konzept der musikalischen Ausbildung in der Musikkapelle

Musikalische Früherziehung

Die musikalische Früherziehung ist für Kinder vom 4. bis 6. Lebensjahr, die ihre ersten Versuche und Erfahrungen in der Musik machen wollen.

Hierbei steht das Erleben der Musik im Mittelpunkt. Bewegung und Musik wirkt sich vorteilhaft auf die die Entwicklung beim Singen und Musizieren, beim Sprechen und Hören, sowie beim Spielen nach festen Regeln und beim Improvisieren aus.

Die musikalische Früherziehung ist eine hervorragende Grundlage für den Einstieg in den Blockflöten- oder Instrumentalunterricht.

 

Der Blockflötenunterricht

Im Rahmen der musikalischen Früherziehung bieten wir musikbegeisterten Kindern ab dem Grundschulalter eine Ausbildung auf der Blockflöte an. Der Unterricht wird von vereinseigenen Musikern gestaltet und findet wöchentlich statt.

Aufgrund ihrer Größe und den niedrigen Anschaffungskosten ist die Blockflöte ein ideales Instrument für den Anfangsunterricht. Wegen der leichten Spieltechnik können nach relativ kurzer Zeit einfache Lieder erlernt und eigene Klänge gestaltet werden. Der Blockflötenunterricht bietet Kindern, die sich später für ein anderes Instrument entscheiden, eine gute musikalische Grundlage.

 

Der Instrumentalunterricht

Die Ausbildung eines Instruments beginnt mit wöchentlichem Einzelunterricht bei ausgebildeten Musikern und Musiklehrern. Die musikalische Ausbildung vertieft sowohl theoretische als auch praktische Kenntnisse und ist elementar für das spätere Vereinsleben.

 

Das Vororchester

Sobald die Jungmusiker die Grundlagen des Instruments beherrschen, in der Regel nach eineinhalb bis zwei Jahren, können sie ergänzend zum Instrumentalunterricht, erste Erfahrungen gemeinschaftlichen Spielens im Vororchester sammeln. Mit leichter Literatur werden die Kinder auf das Zusammenspiel mit anderen Instrumentengruppen sensibilisiert. Sie lernen, aufeinander zu hören und sich mit ihrem Instrument in den Gesamtklang eines Orchesters einzufügen.

Dass Musik mit Kameradschaft verbunden ist, spielt eine große Rolle. So bildet das Vororchester eine erste Form unserer Vereinsgemeinschaft.

 

Die Teilnahme an D-Kursen

Je nach Leistungsstand haben die Jungmusiker die Möglichkeit das Erlernte bei D-Lehrgängen prüfen zu lassen. Diese Kurse (D1, D2, D3) werden vom Blasmusikkreisverband Biberach durchgeführt und bestehen jeweils aus einer praktischen und theoretischen Prüfung. Die Kursteilnehmer werden praktisch vom Fachlehrer im Instrumentalunterricht und theoretisch in speziellen Vorkursen vorbereitet. Da die Kurse kreisweit organisiert sind, bieten sie eine tolle Gelegenheit, mit Jugendlichen aus dem ganzen Kreisverband gemeinsam zu musizieren und Kontakte zu knüpfen.

 

Die Jugendkapelle

Wer über die Anforderungen des Vororchesters hinauswächst, in der Regel mit bestandener D1-Prüfung, wird in die Jugendkapelle aufgenommen. Unter der Leitung eines Dirigenten erarbeiten die Jugendlichen anspruchsvolle Literatur und bauen so auf das Erlernte vom Vororchester auf.

 

Der Vorspielnachmittag

Auch beim jährlichen Vorspielnachtmittag im Frühjahr stellen die Kinder und Jugendlichen ihr Können vor Eltern, Verwandten und Freunden unter Beweis.

 

Aufnahme in die Musikkapelle

Im Alter von etwa 16 Jahren bzw. mit Bestehen des D2-Lehrgangs werden die Jungmusiker in die Musikkapelle aufgenommen.