Cheerleader

Show- und Tanzcheerleading

Cheerleading ist in den Vereinigten Staaten ein sehr traditioneller Sport, welcher lange Zeit ein reiner Männersport war. Erst in den 1920er Jahren übernahmen mehr und mehr weibliche Cheerleader diese Rolle. Das Anfeuern der eigenen Sportmannschaft bei Veranstaltungen und Wettkämpfen sowie die Animation des Publikums ist die primäre Aufgabe von Cheerleadern. Pausen- und Opening-Shows gehören ebenso dazu.

Für die Cheerleader des Musikvereins Erolzheim steht jedoch eine abgewandelte Form im Vordergrund. Es wird in erster Linie das Show- oder auch Tanzcheerleading betrieben.
Das Hauptaugenmerk liegt dabei beim Tanz und in der Begleitung des Spielmannszuges in der 5. Jahreszeit, sowohl bei Umzügen als auch bei Hallenauftritten.
Diese Form des Cheerleading erfordert ebenso intensives Training, Disziplin im Team und Ausdauer. Kondition, Kraft, Gymnastik, Formationstanzen und Elemente aus dem Bodenturnen und der Akrobatik sind Bestandteil unserer Trainingsarbeit.

Begonnen hat es vor über 20 Jahren damit, dass sechs junge Damen die musikalischen Auftritte des Spielmanns- und Fanfarenzugs in der Faschingszeit begleiteten.
Mit den Jahren wurde die Gruppe immer größer. 1997 wurden die Cheerleader als eigenständige Gruppierung in den Musikverein integriert und zählt heute rund 70 aktive Tänzerinnen in 4 Gruppen.

 

Cheerleader beim Faschingsumzug 2016 in Tannheim

Cheerleader beim Faschingsumzug 2016 in Tannheim