Spielmannszug

Spielmanns- und Fanfarenzug des Musikvereins Erolzheim

Spielmannszug_Faschingsuniform

Faschingsuniform

Die Anfänge des Spielmanns- und Fanfarenzuges reichen bis in die 60er Jahre zurück. Fünf Marschtrommeln und zwei Landsknechtstrommeln bildeten ein Trommlerkorps, das die Musikkapelle bei Umzügen begleitete. Diese Gruppe wurde 1967 mit Flöten, Lyra und Schlagwerk ergänzt und bildete damit den Grundstock für den Spielmannszug.
Am Erolzheimer Heimatfest wurde die neue Abteilung im Musikverein Erolzheim der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bereits 1969 konnten mit der Erweiterung der Instrumentierung um Naturtonfanfaren die musikalischen Möglichkeiten wesentlich erweitert werden. Jahre später, mit der immer größer werdenden Anzahl an Faschingsterminen und der damit erforderlichen Anpassung des Repertoires wurde die Instrumentierung um Ventilfanfaren, -posaunen und Susaphon auf die heutige Besetzung erweitert.

Christian_300

Tambormajor Christian Seidel

Der Spielmanns- und Fanfarenzug des Musikvereins Erolzheim besteht zurzeit aus ca. 40 aktiven Spielleuten.
Das musikalische Repertoire umfasst neben moderner und traditioneller Spielmannsmusik, auch Faschings- und Stimmungsmusik mit südamerikanischen Rhythmen.
Festzüge jeglicher Art, historische Freiluftveranstaltungen, Standkonzerte und auch die Umrahmung feierlicher Anlässe sind fester Bestandteil der Aktivitäten.
Besonders häufig ist der Spielmanns- und Fanfarenzug in der Faschingszeit unterwegs.

Im Abstand von 2 Jahren ergreift die Spielleute die Reiselust. Von Spanien, Italien, Kroatien und Griechenland bis nach Schweden absolvierten sie schon Konzertreisen. So war es nicht verwunderlich, dass sie im Oktober 2005 sogar den Flieger nach Shanghai bestiegen.